Ziele

Bis 1991 gab es die so genannte "Paritätische Prüfungskommission", vor der
Schauspieler in mehreren Prüfungsabschnitten ihre "Bühnenreifeprüfung" ablegen konnten.

Sie war getragen von der Genossenschaft Deutscher Bühnen-Angehöriger, kurz GDBA, und vom Deutschen Bühnenverein, also quasi von der Arbeitnehmer- und der Arbeitgeberseite.

Mit ihrer Abschaffung entstand ein Halb-Vakuum, das es den Absolventen privater Schauspielschulen sehr schwer macht, nachzuweisen, dass sie ein Handwerk erlernt haben, das mit dem von Absolventen staatlicher Schulen in irgendeiner Weise vergleichbar ist.

Dieses Vakuum zu füllen, ist erklärtes Ziel des VdpS.